HOTELSUCHE

Barock-Landhof Burkhardt

Barock-Landhof Burkhardt

Spitz an der Donau - Niederösterreich - Österreich

Das barocke Schlosshotel Landhof Burkhardt liegt im Zentrum des historischen Weinbauortes Spitz an der Donau, einer der traditionsreichsten Gemeinden im Donautal zwischen Melk und Krems. Heute ein romantisches  4-Sterne Hotel in der Wachau, beherbergte das Anwesen ursprünglich den Weinlesehof eines bayrischen Klosters, der zur Barockzeit im Stil der Epoche umgestaltet wurde. Das Hotel Landhof Burkhardt zählt zu den ältesten Bauten von Spitz und steht nun bereits seit sieben Generationen im Familienbesitz.

Das romantische Hotel in Spitz an der Donau

Im Herzen der Wachau, mitten in Spitz an der Donau, einem der schönsten Orte dieser einzigartigen Kulturlandschaft, liegt das romantische Hotel Barock-Landhof Burkhardt.  Mit 11 individuellen Gästezimmern, Appartements und Suiten, einer Sonnenterasse mit herrlichem Weitblick und stilvoll möblierten Hotelbereichen gehen hier moderner Komfort, historisches Ambiente und die familiäre Atmosphäre eines Boutique-Hotels eine gelungene Liaison ein.

Das kleine Landschlösschen ist ein authentisches Stück Wachauer Romantik und Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, wovon gotische Baudetails im Hotel noch heute zeugen. Im 16. Jahrhundert diente das Anwesen als Gutshof und Herrenhaus, in dieser Zeit erfolgten die Umbauten im Stile des Barock und genauso erstrahlt das 4-Sterne Hotel in der Wachau noch heute.

Kulinarik, Wandern, Wein & Winzer - Die Wachau für Genießer

Der hauseigene Obstgarten mit rosenumrankter Liegewiese laden ein, die Seele an den Ufern der Donau baumeln zu lassen. Wer die Wachau per pedes erkunden möchte findet im Hotel Burkhardt den idealen Ausgangspunkt für den Einstieg in das traumhaft schöne Wanderwegenetz durch die Weinterrassen um Spitz, sowie zum Höhenwanderweg durch das UNESCO Weltkulturerbe Wachau.

In Fußweite des Hotels finden Gäste gemütliche Heurige, ansprechende Restaurants und die renommierten Winzer von Spitz an der Donau, die Feinschmeckern und Weinliebhabern das Herz lachen lassen.

Kulturlandschaft Wachau - Ein Fest der Farben und Geschmäcker

Besucher die mit dem Schiff von Spitz nach Krems die Wachau durchfahren, sind jedesmal überwältigt von der Schönheit dieser Kulturlandschaft im Herzen Niederösterreichs. Eindringliche Farben prägen diese Gegend zu jeder Jahreszeit: Die Marillenblüte tränkt die Wachau im Frühjahr in zartrosa und weiß, sattes Grün dominiert den Sommer und intensive Erdfarben die Zeit der Weinlese im Frühherbst.

Die berühmten Marillen sind zwar schon seit langem in der Wachau heimisch, wurden aber erst in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts großflächig angebaut. Wein aber wächst schon seit der Zeit der Kelten und Römer auf den Terrassen entlang der Donau. Hier finden delikate Weißweinsorten ein einzigartiges Klima und Anbaubedingungen wie sonst nirgends in Europa.

Dies ist der Grund, warum die Klöster in alter Zeit danach trachteten, sich hier ihren Weinbedarf durch entsprechende Besitzungen zu sichern. Sie prägten mit ihren Lesehöfen - wie dem Landhof Burkhardt - nicht nur die Ortsbilder, sondern gaben mit der Anlage der Trockensteinterrassen schon im 12. Jahrhundert der Landschaft ihr bis heute charakteristisches Bild.

Am Fuße des Tausendeimerberges - Geschichte & Architektur des Hotels

Um den imposanten Tausendeimerberg schmiegten sich schon vor Jahrhunderten die ersten Häuser des Weinbauortes Spitz an der Donau. Die Geschichte des Schlosshotels Burkhardt geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Es zählt zu den ältesten Bauten der Wachauer Gemeinde, wovon gotische Gewölberippen und ein romanischer Torbogen noch heute zeugen.

Die Gegend um Spitz an der Donau, locus Wahowa, gehörte zum Kloster Niederalteich. Das Bistum Passau gebot über das Land zwischen St. Michael und Weissenkirchen bei Dürnstein. Prächtige Lesehöfe dienten als Sammelstelle für den Wein, der seinen Weg dann donauaufwärts zu den bayrischen Bistümern nahm. Mit der Zeit begannen selbstverantwortliche Weinhauer und Gutsverwalter die kunstvoll terrassierten Weinberge zu bewirtschaften und andere verdingten sich als Schiffsmeister oder Händler.

Als Weinlesehof des Klosters Niederalteich diente das Anwesen nicht nur zu Wohn- und Wirtschaftszwecken, sondern auch zur Verteidigung. Es war von massiven Schutzmauern umgrenzt und Schießscharten im Gebäudeinneren der fast meterdicken Natursteinmauern geben heute noch Hinweise darauf. Mit der wachsenden Bedeutung von Spitz als Verwaltungszentrum an der Donau im 16. Jahrhundert wurde das Haus zum Gutshof und Herrenhaus transformiert. Seine mittlerweile weltlichen Besitzer ließen es barockisieren und mit einer Schmuckfassade versehen.

Die repräsentativen Räume im mittleren Stockwerk des Hotels, haben sich ihren herrschaftlichen Charakter bis heute erhalten. In den unteren Räumen befanden sich die Weinkeller und Stallungen für Pferde, welche Lastschiffe mit Wein und anderen Produkten der Wachau donauaufwärts zu ziehen hatten. Später dienten die Räume anderen Zwecken, etwa der Essigsiederei, der Weinherstellung oder der Lagerung von Salz, das auf der Donau befördert wurde und später im Waldviertel verkauft wurde. Noch heute lässt sich dies aus den Berufen der Eigentümer des Anwesens, die in der Hauschronik verzeichnet sind, ableiten.

Das Anwesen, welches heute das familiäre Hotel in Spitz an der Donau beherbergt, ist seit dem Jahr 1772 und bereits in der 7. Generation im Familienbesitz. Umfassende Renovierungen wurden bereits in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts angeleitet und 1964 der Grundstein für die Umnutzung des Gebäudes als Hotel & Fremdenverkehrsbetrieb gelegt.
Seit dem Jahr 2000 steht der Betrieb im Besitz von Dr. Michael Burkhardt. Seine Frau Gisela führt das Unternehmen mit ihrem kleinen Team von MitarbeiterInnen, mit dem Ziel, Ursprünglichkeit und Tradition mit modernem Komfort und Nachhaltigkeit zu verbinden. Mit Tochter Kerstin, die in Lausanne Hotelmanagement studiert, steht bereits die 8. Generation in den Startlöchern.

Sehenswürdigkeiten

  • Wachau und Wein: Unesco Weltkulturerbe Wachau, Weingüter, Heurigen- und Haubenlokale
  • Stifte und Kirchen: Melk, Goettweig, Dürnstein
  • Burgen und Schlösser: Dürnstein, Aggsbach, Hinterhaus, Rosenburg, Artstetten, Schallaburg
  • Museen und Ausstellungen: Kunsthalle Krems, Karikatur-, Schifffahrts,- Wachau- und Römermuseum
  • Theater und Oper: Festspielhaus St. Pölten, Staatsoper Wien
  • Freizeit: Golf, Baden und Wassersport (Wasserski, Kanu, Rudern), Donau Ausflugsschifffahrt
Kontakt
Barock-Landhof Burkhardt
Kremser Straße 19
3620 Spitz an der Donau
Niederösterreich
Österreich
Tel. +43 27 13 23 56
Fax +43 27 13 23 564
info@burkhardt.at
www.burkhardt.at
Gastgeber
Dr. Michael & Gisela Burkhardt
Bettenanzahl
22
Zimmerpreise
inkl. Frühstück
Einzelzimmer
77 - 115 €
Doppelzimmer
115 - 119 €
Suite
165 - 169 €
Appartement
145 - 169 €
Öffnungszeiten

Von April bis Oktober

Barock-Landhof Burkhardt
ParkplatzLadestation für ElektrofahrzeugeGarageAufzugNichtraucherzimmerInternet-AnschlussHochzeitHauseigener Garten oder ParkFahrräder verfügbarWandernMotorräder willkommenHunde erlaubt